Schön, dass Du da bist!

Danke für alles, was Ihr mir zusendet. Ich freue mich wirklich so sehr, an Euren Geschichten teilhaben zu können.

Frage Nummer vier:
Wie zeigt Dir Dein Körper, dass Du eine Pause brauchst?

Ich bin wirklich überzeugt, dass wir alle zu wenig auf unseren Körper hören und uns zu wenig mit unseren Symptomen und deren wahren Ursachen auseinandersetzen. Das habe ich im Großen durch mein Burnout und durch meinen Weckruf im letzten Jahr erfahren. Aber auch im Kleinen ist unser Körper oft ein so wertvoller Lehrer, dem wir zu wenig Beachtung schenken. Ich habe beispielsweise seit meiner Jugend immer wieder Rückenschmerzen und habe das schon mehr oder weniger als normal akzeptiert. Erst jetzt, als ich mich wirklich damit auseinandersetze, worum es dabei geht und was mein Körper mir sagen will, merke ich, einmal mehr, dass wir auch die kleinen Dinge einfach selbst in der Hand haben. Wir müssen nicht mit irgendetwas akzeptieren, nur weil es schon immer so war.

Mein Körper zeigt mir meistens das Stoppschild indem ich Bauch- oder Rückenschmerzen bekomme oder ich werde einfach erschöpft und müde. Ich werde immer besser darin, diese Zeichen ernst zu nehmen und mir auch Ruhe zu gönnen. Auch wenn es Montag ist, ich eigentlich viel zu tun hätte und mein Kopf mir keine Ruhe erlauben will.

Ich freue mich auf Deine Gedanken dazu und wenn Du mehr in das Thema einsteigen willst, kann Dir das Buch Body Calm meines Lehrers Sandy Newbigging empfehlen. Das gibt es nur auf Englisch aber es ist wirklich verständlich, leicht und gut strukturiert geschrieben. Es ist wirklich goldwert.

Frage Nummer vier:
Wie zeigt Dir Dein Körper, dass Du eine Pause brauchst?

Liebe für Dich und ich freue mich wie immer auf alle Deine Nachrichten/Gedanken/Gefühle 🙂

Nora