Schön, dass Du hier bist.

Kennst Du Dein Warum?

Kennst Du eines der folgenden Gefühle?

  • Du bist zwar ganz zufrieden, aber hast irgendwie das Gefühl nicht wirklich gebraucht zu sein?
  • Du bist erfüllt in dem was du tust, aber verdienst einfach kein Geld damit?
  • Eigentlich ist alles ganz in Ordnung, aber irgendwie fühlst Du Dich leer?
  • Du bist zwar begeistert, aber hast immer wieder ein Gefühl von Unklarheit und Unsicherheit?

Ich kenne es zu gut, wenn einfach irgendetwas fehlt.

Ich teile mit Dir eines meiner Lieblingskonzepte, um Dein Warum herauszufinden – Dein Ikigai.

Ikigai

Ikigai kommt aus dem japanischen und bedeutet wörtlich übersetzt soviel wie „Das, wofür es sich zu leben lohnt“. (Iki=Leben, gai=wert)

Der Begriff wurde auf der Insel Okinawa geprägt, auf der die Menschen mit dem höchsten Lebensalter leben. Warum die Menschen dort so alt werden? Weil sie weniger Stress haben – ganz einfach.

Es gibt auf der Insel keinen Begriff für Rente. 🙂

Ikigai

Was bringt Dir Dein Ikigai?

Dein Ikigai ist Dein Warum – das, wofür es sich für Dich zu leben lohnt, das was Dich antreibt. Zu wissen, warum ich etwas tue oder auch warum ich etwas lassen sollte, war für mich wirklich ein Gamechanger. Dein Ikigai zu finden, hilft Dir einfach, Dich ein Stück besser kennenzulernen.

Was, wenn Du Dein Ikigai kennst?

Dann musst Du nicht gleich alles hinschmeißen, sondern kannst erkennen, wo Du es schon lebst, wo Du es mehr leben möchtest und wie Du dahin kommst. Alles Schritt für Schritt und in Deinem Tempo.

Um herauszufinden, was Dich antreibt, musst Du wissen, wer Du bist. Dabei will ich Dir helfen. Das ist nämlich mein Ikigai.

„Durch meine Empathie und meine Fähigkeit komplexe Probleme zu verstehen und eine einfache Lösung zu finden, ermutige ich Menschen dazu, wirklich sie selbst zu sein und sich immer wieder ins Leben zu verlieben.“

Mein kostenloses Arbeitsbuch für Dich

Ich habe ein Arbeitsbuch entwickelt, dass Dir genau dabei helfen soll.

  • 25 Fragen zur Klärung der vier Bereiche
  • Ein einfaches System, um die Schnittmengen zu bilden
  • Die Formulierung und Überprüfung deines Ikigai
  • Beispiele für Ikigai
  • Der Umgang mit „Abers“, die Dich daran hindern loszugehen
  • Praktische Tipps und Übungen, um Dein Ikigai in Dein Leben und Deinen Alltag zu integrieren

Hast Du Lust, Dich noch besser kennenzulernen?

Ich habe mich dafür entscheiden, das Arbeitsbuch zu verschenken, weil ich den großen Wunsch habe, dass immer mehr Leute wissen, warum sie morgens aufstehen.

Dann melde Dich hier an und erhalte Dein kostenloses Arbeitsbuch und finde Dein Warum.

Viel Freude damit und melde Dich gerne bei mir.

Deine Nora

Hol Dir hier Dein kostenloses Arbeitsbuch
* Pflichtfeld
Sprache/Language *