Du wirst erst ankommen, wenn Du erkennst, dass Du bereits angekommen bist.
Gedankenkarussell. Angst. Schwere.

Nervosität. Unruhe. Zweifel. Anstrengung. Burn-out. Wünsche. Hoffnung. Widerstand. Krankheit. Traurigkeit. Auf der Suche nach mir selbst. Auf der Suche, was es noch zu heilen und zu verändern gibt. Abhängig vom Außen. Besserwissen. Gewissheit, wenn sich das alles im Außen erstmal geändert hat, habe ich Ruhe.

  • Wenn ich selbstständig bin. (Das hat keine Ruhe gebracht)
  • Wenn mein Freund sich sicher ist mit mir und sich so verhält, wie ich es brauche. (Das hat keine Ruhe gebracht)
  • Wenn mein Körper ganz gesund ist. (Das hat keine Ruhe gebracht)
  • Wenn ich umgezogen bin und angekommen bin. (Das hat keine Ruhe gebracht)
Körpersignale als Weckruf

Nachdem ich vor einigen Jahren die Diagnose MS bekam, wusste ich, es geht darum, volle Verantwortung für mich zu übernehmen. Mir war klar, dass ich von keiner Medikation bis ans Ende meines Lebens abhängig bin. Ich habe das Krankenhaus verlassen und mich auf den Weg gemacht. Volle Verantwortung für mich zu übernehmen, war der Schlüssel. Keine Abhängigkeiten mehr von Außen. Ich entscheide selbst.

Ruhe

Ruhe war mein tiefster Wunsch. Ich wollte endlich innere Ruhe habe. Der Weckruf hat mir gezeigt, dass ich Ruhe nicht rational herstellen kann und vor allem, dass ich jetzt nichts tun muss, um später irgendwann Ruhe zu fühlen. Ruhe ist in der Zukunft nicht verfügbar, sondern jetzt. Den Moment, in dem ich zum ersten Mal wieder Ruhe erlebt habe, werde ich nie vergessen. 🙂

Perspektivwechsel

Ich hab aufgehört meinen Frieden im Außen und in der Zukunft zu suchen. Die Ausbildung zum Calm Coach war definitiv ein Meilenstein, den ich anfangs nur gemacht habe, um mehr Werkzeuge in meiner Werkzeugkiste für meine Klienten zu haben. Dass sich mein Leben dadurch so zum Positiven verändert, hätte ich nie gedacht. Dass, es überhaupt möglich ist, so einfach zu leben, hätte ich nie gedacht.

Mein größter Wunsch? Immer noch Ruhe.

Dieser Wunsch ist meine Priorität. Und meine Bestimmung. Ich bin davon überzeugt, dass in unserem größten Herzenswunsch unsere Bestimmung liegt.

Das Leben liebt mich

Ich hab immer noch Gedanken. Aber auch nicht mehr den Anspruch, dass sie aufhören. Ich nehme sie weniger ernst. Ruhe. Ruhe mit meinen Gedanken und meinen Gefühlen. Frieden. Leichtigkeit. Lebendigkeit. Flow. Liebe. So viel Liebe. Freude. So viel Freude. Lernen. Unendlich viel und immer. Einen Anker in mir. Und alles ist Außen ist so viel schöner, weil ich nicht mehr davon abhängig bin. So viele Wunder. In jedem Moment. Diese Ruhe ist voller Lebendigkeit.

Was ist Dein größter Herzenswunsch? Ist Deine Herzenswunsch schon Deine Priorität?