Ich finde wir erzählen zu häufig nur unseren Job-, Wohnung- und Beziehungsstatus. Alles wichtige und interessante Dinge. Ich finde es aber spannender, mal wieder anders auf „Wer bist Du?“ zu antworten, um mehr über einander zu erfahren. Ich mache den Anfang und freue mich auf Deine Nachricht, um Dich kennenzulernen.

Ich bin Meditations-Fan.

Ich liebe meditieren. Ich finde es sollte ganz normal sein, nach innen zu gehen und einfach nur mich sich zu sein. Geführt oder Still. Darum geht es nicht so sehr. Mehr darum, einfach wieder bewusst zu werden. Ich sehe Meditation eher als Training. Nicht jede Meditation ist pure Stille, Weite und Frieden. Oft sind viele Gedanken da und ich bin ganz unruhig. Ich habe gelernt auch das anzuerkennen und nicht abzuwerten als „die Meditation funktioniert nicht“, sondern einfach trotzdem als Training zu sehen und meinen Körper und meinen Gedanken bzw. Emotionen erlauben, das zu verarbeiten aktuell ansteht.

Ich bin Bücherliebhaber.

Ich liebe lesen und habe es zu meiner Priorität gemacht jeden Tag zu lesen. Zumindest kurz. Das macht mir unendlich viel Freude und bringt mich zur Ruhe und ich lerne etwas interessantes, weil es gibt so viel zu lernen. Aktuell lese ich Calm Cure von Sandy Newbigging. Das ist auch Teil meiner Ausbildung und ich liebe das Buch.

Ich brauche viel Zeit alleine, sonst bin ich genervt und überreizt.

Ich lade auf, wenn ich alleine bin oder nur mit meinen engsten Bezugspersonen. Wenn ich nicht genug Energie habe und zu wenig in Kontakt bin mit mir selbst, werde ich passiv-aggressiv, ein bisschen gemein zu meinen Liebsten und das nervt mich dann auch. Und manchmal bin ich im Alleinesein am unruhigsten und falle in so einen trägen Strom, in dem ich alles und nichts tue, um irgendwas zu vermeiden.

Meine Falle ist das „Tun“.

Ich tue dann alles und nichts, bin nicht wirklich bei der Sache, weil ich gedanklich immer bei etwas Anderem bin. Ich räume die Küche halb auf und finde im Wohnzimmer ein Buch, das ich dann anfange zu lesen. Dann brauch ich aber noch ein Tee und sehe, dass der Wasserkocher entkalkt werden muss. Das mache ich dann (halb), während ich das Buch vergessen habe, aber darüber nachdenke, was ich noch alles machen „muss“.

Ich bin voller Ideen.

Das ist ein Segen, weil ich wirklich gute Ideen habe, wie wir die Welt noch schöner, bunter und besser machen kann. Und noch schöner, weil ich die meisten Ideen auch umsetzte und nicht nur träume, sondern auch mache. Aber manchmal überhole ich mich selbst und setzte alles sofort um, ohne wirklich ganz präsent dabei zu sein.

Ich bin sehr empathisch.

Ich kann mich sehr gut und schnell in meine Mitmenschen einfühlen und erkenne bei Problemen schnell, worum es wirklich geht und bin sehr lösungsorientiert. Diese Empathie versuche ich mir gerade noch mehr für mich zu nutzen und mich selbst häufiger zu „beraten“ ohne so ganz in meine Probleme involviert zu sein. 😉

Ich liebe den Mond und das Meer.

Ich liebe es in der Natur zu sein. Vor allem am und im Meer. Ich liebe den Horizont und gehe fast wöchentlich ins Meer. Das gibt mir so viel Kraft und erinnert mich an unsere Natur. Ich bin begeistert, wenn ich sehe, wie der Mond das Meer bewegt, wie alles fließt. Für mich wird dadurch alles wieder in die rechte Perspektive gerückt. Weil vom Mond aus betrachtet spielt alles gar keine so große Rolle 🙂

Ich bin gerne in Beziehung.

Mir ist es wichtig 1:1 Beziehungen zu haben. Ich treffe lieber Menschen alleine, als in einer großen Gruppe. Daraus ziehe ich mehr Energie, in Gruppen geht häufig etwas unter oder bleibt unausgesprochen. Deswegen ist es mir auch so wichtig mit Dir in 1:1 Kontakt zu sein und ich freue mich so, wenn Du mir schreibst. Auch deswegen liege ich die 1:1 Sitzungen mit meinen Klienten, weil ich da ganz gezielt auf das eingehen kann, worum es wirklich geht und da die meiste Entwicklung möglich ist.

Also, Du bist mehr als willkommen, mir zu schreiben, wer Du bist. Ich freue mich mega, von Dir zu hören. 🙂